LAUFSAISON 2020 – MEINE ZIELE

Wie in vielen Bereichen unseres Lebens, geht es auch beim Laufen darum, sich über eine lange Zeit zu motivieren, Rückschläge zu akzeptieren und neue Herausforderungen zu meistern. Für mehr Motivation und weniger Rückschläge ist es hilfreich regelmäßig zu reflektieren und neue Ziele zu formulieren.

Das letzte Jahr war für mich, nicht nur läuferisch betrachtet, sehr erfolgreich und spannend. Während der Saisonpause im vergangenen Oktober hatte ich genug Zeit, um über neue Ziele und Herausforderungen nachzudenken.

2019 war schnell, aber 2020 wird schneller!

Obwohl ich die lauffreie Zeit nach dem Herbstmarathon krankheitsbedingt etwas verlängern musste, ist mir der Einstieg in die neue Laufsaison gut gelungen. Die ersten vier winterlichen Trainingswochen vor dem Silvesterlauf waren schnell und abwechslungsreich. In den nächsten Wochen wird sich zeigen, ob ich schon Anfang Februar in der Lage sein werde, eine neue Bestzeit über 10 Kilometer zu laufen.

Im März stand ich schon oft an der Startlinie des Frankfurter Halbmarathons. In diesem Jahr werde ich meinen neuen Verein Spiridon Frankfurt als Helfer unterstützen und den Halbmarathon aus einer anderen Perspektive kennenlernen.

In diesem Jahr werde ich in Bonn einen schnellen Halbmarathon laufen. Ich freue mich schon sehr darauf, dort gemeinsam mit Markus eine neue Bestzeit aufzustellen.

Wenige Wochen später werde ich mit der Marathonvorbereitung beginnen. 17 Wochen lang werde ich mich intensiv auf die größte Herausforderung des Jahres vorbereiten – den Amsterdam Marathon. Konzentriert und fokussiert werde ich trainieren, um am 18. Oktober im Olympiastadion Amsterdam nach unter 2:49 Stunden das Ziel zu erreichen.

Es ist immer eine Herausforderung einen Marathon zu laufen. Aber die größere Herausforderung ist es, über viele Wochen so konsequent und diszipliniert an sich zu arbeiten, um das angestrebte Ziel auch zu erreichen.

Neue Routinen

2019 gab es eine Sache, die viel zu kurz gekommen ist – das Ergänzungstraining. Ich kann mich problemlos motivieren, bei Regen und Wind zu einer harten Trainingseinheit nach draußen zu gehen, scheitere aber regelmäßig daran, über 15 Minuten Kräftigungsübungen zu machen oder meine Blackroll zu benutzen. Das wird sich ändern – schließlich möchte ich verletzungsfrei bleiben und meine Ziele erreichen.

Über das Erreichen dieser Ziele, neue Erkenntnisse und meine gelaufenen Wettkämpfe werde ich hier berichten.

LIVE HOW YOU RUN!

2 Kommentare zu „LAUFSAISON 2020 – MEINE ZIELE

    1. Hey!

      Vielen Dank! Das stimmt. Zwischen Spaß und Ehrgeiz gibt es einen Zusammenhang. Es ist hilfreich, sich das immer wieder in Erinnerung zu rufen. Spaß durch Ehrgeiz sozusagen.

      Liebe Grüße!

      Liken

Kommentare sind geschlossen.